Sollte der Film nicht angezeigt werden, so fehlt auf Ihrem Rechner der erforderliche Quicktime-Player; bei Interesse können Sie diesen herunterladen und installieren.

Oberflächenbeschichtung - Lackierroboter - Roboterapplikationstechnik

Auf den Bildern sind Roboterapplikationssysteme mit Farbversorgung und 2K-Anlage zu sehen, die alle durch L&S Oberflächentechnik realisiert wurden.

PDF-Prospektblatt hier!

Lackierroboter - RoboterapplikationstechnikLackierroboter - Roboterapplikationstechnik


Lackierroboter - RoboterapplikationstechnikLackierroboter - Roboterapplikationstechnik


L&S Oberflächentechnik – wir bringen jede Farbe ins Ziel!

Die sechs Typen der PX-Serie eignen sich für die unterschiedlichsten Bauteile. Angefangen von Kleinteilen, wie KFZ-Interieurteile, bis hin zu kompletten Fahrzeugkarosserien.
Hollow-, Three-Roll- und Lemma-Typ sind die Bezeichnungen für die verschiedenen Handgelenksvarianten. Mit diesen drei Arten können alle benutzerdefinierten Ansprüche für den Lackierprozess realisiert werden. Ein integrierter Schacht für die Versorgungsleitungen und ein Führungsrohr im Handgelenk der Hollow-Typ-Variante, sorgen zusätzlich für eine saubere Applikationsumgebung. Das Handgelenk und der Oberarm sind abwaschbar. Durch die kompakte Bauform der Roboter wird ein kleinerer Anlagenaufbau ermöglicht. Dieses wiederum verringert die Anschaffungskosten für die Lackierkabine und spart wertvolle Hallenfläche.

Wird für Ihre Applikation eine spezielle Einbaulage (beispielsweise Decke) benötigt? Mit der modernen PX-Serie ist dies realisierbar und gestattet zudem neuartige Anlagenkonzepte, die vorher nicht denkbar waren.

Alle Roboter werden über die bewährte Robotersteuerung YASNAC XRC programmiert. Das bedeutet für die Kunden keinerlei Umstellung oder zusätzlichen Schulungsaufwand. Die spezielle Lackiersoftware bewerkstelligt die Parametrierung der einzelnen Lackierprogramme. Alle Parameter sind für den Prozess abspeicherbar und können je nach Anwendung immer wieder aufgerufen werden. Durch die Conveyer-Funktion ist eine Bahnverfolgung der Teile an einem Gehänge, Fördersystem oder Skid möglich.

Ab der Baureihe PX 2850 können die Farbwechsel- und Ventileinheiten komplett auf den Oberarm (U-Achse) befestigt werden. Dadurch wird die Länge der Farbleitungen deutlich reduziert. So ist beim Farbwechsel eine erhebliche Lackeinsparung möglich. Aber auch bei den anderen Robotertypen sind flexible Installationen, z. B. der Ventile an der Robotermechanik, ausführbar.

Der max. Arbeitsbereich der PX-Serie beginnt bei 1.850 mm und endet bei ca. 2.900 mm und deckt somit alle gewünschten Anforderungen ab. Die Lackierroboterreihe kann in gefährlichen Umgebungen, gemäß den technischen Vorschriften zur Arbeitssicherheit nach den europäischen und internationalen Normen, eingesetzt werden. Das robuste Design und die hohe Qualität versprechen eine gute Wirtschaftlichkeit in Verbindung mit einer größtmöglichen Schonung der Umwelt.

Three-Roll-Typ:

Geeignet zur Lackierung von Autokarosserien und Innenräumen kastenförmiger Objekte (wie z. B. Schaltschränke, Tanks etc.).

Lemma-Typ:

Optimal für den effizienten Farbauftrag auf horizontale und vertikale Oberflächen.

Hollow-Typ:

Zweckmäßig für die Realisierung benutzerdefinierter Ansprüche. Im Oberarm befindet sich ein integrierter Schacht für die Farbversorgung und im Handgelenk ein Führungsrohr.

LackierroboterDie neue PX-Vielfalt: